News/Links


Stuttgarter Zweitakter-Fahrer aufgepaßt!
Jetzt Antrag auf Umweltprämie stellen!

Auf E-Roller oder Pedelec umsteigen und bis zu 600 Euro kassieren!

Wenn du deinen Zweitakter endgültig stilllegst, zahlt dir die Stadt Stuttgart 300 Euro beim Kauf eines E-Bike​s oder Pedelec​s.
600 Euro bekommst du, wenn du einen E-Roller, ein E-Mofa oder S-Pedelec anschaffst.
#StuttgartSteigtUm ⚡️stuttgart.de/e-bike


  • Nach dem Feuerwerk ist vor dem Feuerwerk! (Jan 2020)
    Wir wünschen Ihnen/Euch allen ein gutes Neues Jahrzehnt!
    In den 2020er Jahren werden große Herausforderungen auf unsere Gesellschaft zukommen, die wir nur meistern werden, wenn wir Akzeptanz für Veränderung in den Köpfen anstoßen können. Und auch die kleinen Stellschrauben sind es wert daran zu drehen. Muss das neue Jahr wirklich mit extremer Luftverschmutzung und verstörten Haus- und Wildtieren beginnen? Bitte geht vernünftig mit privatem Silvesterfeuerwerk um und nehmt Rücksicht auf Mensch, Tier und Umwelt! Oder besucht doch lieber mal ein öffentliches Event mit feinstaubfreier Licht/Lasershow! Auch auf den Protest der Deutschen Umwelthilfe gegen das private Feuerwerk wollen wir hinweisen.

  • Diesel-PKW mit Abgasnorm Euro 6d-Temp können nicht als sauber bezeichnet werden (Jan. 2020)
    Auch mit der neuesten Abgasnorm können während des Filterreinigungsvorgangs viele Partikel freigesetzt werden. Manche Fahrzeuge stoßen dabei auch Ammoniak aus. Diese Emissionsspitzen sind von den EU-Abgasnormen ausgenommen.

  • Petition gegen Laubsauger und Laubbläser (Nov. 2019)
    Wir sind nicht die einzigen, die Super-Polluter für einen Anachronismus halten!
    Laubsauger und Laubbläser schaden Kleinlebewesen und verursachen viel Lärm. Und die Abgase von Gartengeräten mit Verbrennungsmotor sind oft viel schmutziger als erlaubt, wie eine Untersuchung der Deutschen Umwelthilfe gezeigt hat. Das Umweltbundesamt empfiehlt, Laubsauger und Laubbläser „im privaten Bereich gar nicht und im öffentlichen Bereich nur zu verwenden, wenn der Einsatz unverzichtbar ist“.

  • Neue Feinstaubalarm-Periode beginnt (15. Okt. 2019 – 15. April 2020)
    Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte am Dienstag, 8. Oktober: „Im Jahr 2018 haben wir die Feinstaubgrenzwerte das erste Mal an allen Messstationen im Stadtgebiet eingehalten. Wir sind auf einem guten Weg, in diesem Jahr wieder unter den Grenzwerten zu bleiben. Wenn wir das schaffen, dann stellen wir den Alarm ab Oktober 2020 ein.“
    Wir begrüßen die Fortschritte bei der Reduzierung der Feinstaubbelastung in Stuttgart, geben aber zu bedenken, dass für PM2,5 und PM10 die Jahresmittel-Grenzwerte der EU mit 25 und 40 μg/m³ etwa doppelt so hoch sind, wie es laut WHO vertretbar ist. Nach unserer Einschätzung wird uns das Thema Feinstaubbelastung daher noch lange beschäftigen, mit Ultrafeinstaub (z.B. aus Flugzeug-Abgasen) kann sogar noch eine weitere Komponente hinzukommen.
    OB Kuhn weiter: „Wir dürfen bei der Luftreinhaltung nicht nachlassen.“ So ischt es!

  • BUND Landesverband BaWü veröffentlicht Stellungnahme zur 4. Fortschreibung des Luftreinhalteplans Stuttgart (Sept. 2019)
    Neben anderen Maßnahmen werden darin auch lokale Fahrverbote für Zweitakt-Krafträder gefordert:
    „Insbesondere in schlecht durchlüfteten engen Straßenzügen, wie im Stuttgarter Westen, sollten Fahrverbote für Zweitakt-Krafträder verhängt werden. Dies wäre auch ein wichtiger Beitrag zur Lärmminderung (Lärmminderungsplan).“

  • Super-Polluter-Aktion versetzt Zweitakter-Community in Aufruhr (Juni 2019)
    Im Juni herrschte zum ersten Mal reger Verkehr in unserer Super-Polluter-Mailbox, vielen Dank für die Zuschriften!
    Konstruktive Anregungen gab es insbesondere in Bezug auf Alkylatbenzin, es wurde nach Emissionsstudien gefragt, sowie flächendeckende Verfügbarkeit und Steuerbefreiung angeregt. Auch Aufkleber zur Aktion wurden angefragt. Diese Anregungen wollen wir gerne weiterverfolgen.
    Die meisten Zuschriften bekamen wir von Zweitakter-Fans, die weniger begeistert von unserer Aktion sind: „Ab in die Ecke!“ oder „Ganz schnell verpissen!“ So einfach werden wir uns aber nicht zurückziehen! Denn unter „Dolce Vita“ oder dem Erhalt von „Kulturgut“ verstehen wir etwas anderes, als andere zu belästigen bzw. mit Schadstoffen zu belasten.
     
  • „Diskussion über schärfere Feinstaub-Grenzwerte erforderlich!“
    Aussage von Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes, gegenüber der Süddeutschen Zeitung (13. April 2019).
    Für PM2,5 und PM10 liegen die Jahresmittel-Grenzwerte mit 25 und 40 μg/m³ doppelt so hoch, wie es laut WHO vertretbar ist.
    Und die WHO prüft bereits eine weitere Verschärfung der Grenzwerte.
    Auch im Stuttgarter Bürgerhaushalt wurde die Umsetzung der WHO Feinstaub-Grenzwerte vorgeschlagen: Nr. 52631 (Platz 788)

  • Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina empfiehlt den Schwerpunkt der Luftreinhaltung auf Feinstaub auszurichten (9. April 2019).
    Feinstaub sei deutlich schädlicher für die Gesundheit als Stickstoffdioxid.
    Die Akademie ruft zu einer nachhaltigen Verkehrswende auf.

  • „Saubere Luft in Stuttgart — Vision oder Fiktion?“
    Vortrag und Diskussion mit dem Stadtklimatologen Rainer Kapp
    Wann: Freitag 5. April ab 18 Uhr
    Wo: Umweltzentrum S-West, Rotebühlstr. 86/1
    Hier geht’s zur Kurzvorstellung der AG Super-Polluter.

    Stadtklimatologe Rainer Kapp spricht im Umweltzentrum Stuttgart über Strategien zur Luftreinhaltung.
  • E-Roller Sharing in Stuttgart: Saison gestartet (2. April 2019)
    Stella hat Fahrzeugbestand auf 200 E-Roller verdoppelt.
    Probiert es doch mal aus und lasst Eure Zweitakter stehen! 

  • Stuttgart beschließt Umweltprämie für Zweitakter (März 2019):
    – Zuschuss für neues Pedelec (versicherungsfrei) bis 300 Euro
    – Zuschuss für neues E-Bike/E-Roller (versicherungspflichtig) bis 600 Euro
    – Voraussetzung: Verschrottung eines Zweitakters bis 200 ccm Hubraum
    – Förderung garantiert bei Antrag bis zum 30. April 2019!
    – Danach Windhundprinzip bis Fördersumme (40.000 Euro) ausgeschöpft
    Hier geht’s zum Förderprogramm.

  • Bürgerhaushalt Stuttgart 2019  (Abstimmung bis 1. April)
    Uns sind vier Vorschläge zur Reduzierung der Zweitakter-Emissionen (Abgase und Lärm) bekannt und wir sind dankbar für Unterstützung!
    – Umstiegsprämien: (Platz 1165) und Nr. 51985 (Platz 1803)
    – Zweiräder ins Parkraummanagment: (Platz 1874)
    – Nächtliches Durchfahrtverbot: Nr. 51818 (Platz 1982)
    Die Platzierungen im Mittelfeld legen nahe, dass noch viel Aufklärungsarbeit zu den Zweitakter-Emissionen zu leisten ist.

  • Unsere Super-Polluter Postkarten (März 2019)
    Prints available!
    Watch out in trendy spots around town!


  • AG Super-Polluter gegründet (März 2019)
    Rundbrief 2019 (BUND Kreisverband Stuttgart)
      
  • Ungleichbehandlung der privaten Verkehrsmittel
    Pressemitteilung, Januar 2019 (VCD Kreisverband Stuttgart)