Unsere Galerie

Nichts ist einfacher, als in Stuttgart einen Zweitakter zu fotografieren … die Dinger stehen nämlich an jeder Straßenecke. Hier findet Ihr eine kleine Auswahl und lernt so gleich einige Typen kennen.

Gerne dürft Ihr uns auch Eure schönsten Schnappschüsse zuschicken. Wir freuen uns und werden eine Auswahl auf unserer Webseite präsentieren! Mit dem Senden an uns gehen die Rechte an den Fotos an uns über.

Und täglich grüßt das Getriebeöl … der nächste Scheunenfund wird fit gemacht fürs urbane Leben.  Leckage am Motor-Getriebe-Block ist eine gefürchtete Schwachstelle und nur mit viel Aufwand zu beheben – der Albtraum des Schwalbe-Schraubers.
Kopflos durch die Nacht … auch durch Werbemaßnahmen wie diese (in einem Stuttgarter Modegeschäft) avancierte eine bedenkliche Nachkriegstechnologie zum urbanen Chic der Neuzeit. Wir nennen das Upcycling mit Nebeneffekt.
Anwärter auf den Darwin-Award: Wer braucht schon Licht? „Gesehen Werden“ ist mein Motto!
Inkontinenz macht unbeliebt! Häufig zu sehen und selten geahndet, so wie das Falschparken auf dem Bürgersteig.
Die hübsche Dekoration täuscht: die Benzolschleuder verursacht dadurch nicht weniger Schadstoff-Emissionen. Es dürfte sich hier um ein richtiges Motorrad (max 95 km/h) mit 198 ccm Hubraum und Zweitaktmotor handeln.
You are mistaken! Clean air is not for FREE! Auch bei der elegant geschwungenen Honda SRX Shadow handelt es sich um eine zweitaktige Benzolschleuder. Wir nennen das Modell liebevoll „Lung Shadow“.
Halbstarker Löwe im Stimmbruch. „Das einzig Starke an Dir, ist Deine Motoschmutzi!“ … oder wie ging dieser alte Song?
Er ist wieder da: in den 1970er Jahren stoppte Großbritannien aufgrund seiner unzeitgemäßen Schadstoffemissionen den Import, aber in Stuttgart sieht man dreißig Jahre nach dem Mauerfall wieder den bis 1989 gebauten zweitaktigen AWE Wartburg 353 „Knight“; für uns eine fragwürdige Form der Ostalgie, insbesondere auch wegen seines zweifelhaften Rufs als Stasi-Dienstfahrzeug. Zitat aus The Independent: „Meanwhile, back in the GDR, Knights were variously employed as highway patrol cars (not an implausible choice given that they mainly pursued Trabants), Stasi staff cars, taxis, Stasi staff cars, middle-ranking Party official transport, and Stasi staff cars.“
Ihr ahnt es schon, uns bleibt auch nichts erspart! Auch den knatternden Trabi haben wir lange nicht auf Stuttgarter Straßen gesehen; vermisst haben wir ihn nicht. Hier ein von der Sonne gegerbtes, lieblos überpinseltes Modell. Unsere These: im Deutschland des fortgeschrittenen 21. Jahrhunderts liegen die Zweitakter voll im Trend. Dem wollen wir etwas entgegensetzen, denn saubere Luft ist ein Grundrecht!
Andere Länder, andere Sitten: ein waschechter Super-Polluter wartet auf die Reparatur … glücklicherweise haben wir solche Abgasfahnen in Stuttgart noch nicht gesehen.